Viele junge Leuten finden Jazz doof, und hören ihn gern!

Das letzte „Netzwerk Jazz in Hessen“ am 5. November in Frankfurt stand unter dem Motto „Alles so schön jung hier“ – Thema war die Frage, wie „der Jazz“ ein jüngeres Publikum erreichen kann. Dazu waren zwei junge Veranstalter zu Gast: Pit Marquart vom Kollektiv TonKult aus Mainz sowie Eduardo Sabella, der das Jazzprogram im Schon Schön in Mainz organisiert.

Nach 5 Minuten stand folgende These im Raum:

Der Begriff „Jazz“ habe im jüngeren Umfeld einen negativen Beigeschmack, daher würden sie bei der Werbung am liebsten drauf verzichten – dies berichtete jedenfalls Eduardo Sabella, der das Jazzprogram im Schon Schön in Mainz organisiert. Zugleich würde aber durchaus komplexe und nicht unbedingt leicht verdauliche Jazzmusik in dem Club goutiert, so Sabella. Der Begriff „Jazz“ würde vielfach mit altbackener Musik älterer Herrschaften assoziiert – und oft übersehen, dass die Musik, die sich hinter dem Begriff verbirgt, sehr vielfältig ist.

Jetzt könnte man meinen, dass junge Leute nun mal nicht auf Swing stehen, die groovige oder avantgardistische Spielart des Jazz hingegen gerne hören. Doch mein 13-jähriger Saxophonschüler A. brachte auch dieses Erklärungsmodell durcheinander. Nachdem er Watermelon Man, Cantaloupe Island und ein Stück von Nils Landgrens Funk Unit gespielt hatte, sagte er kürzlich im Unterricht:

„Also, ich mag keinen Jazz. Deshalb habe ich mal was mitgebracht, was ich gerne spielen würde: ein Lied aus dem Film Star Wars!“ Und dann spielte er mir auf seinem Smartphone Jazz in Reinform vor, wie ich es mir nie getraut hätte, ihm vorzuschlagen, ein Stück im Stil von Benny Goodman! Es heißt „Cantina Band“-Song….. (Eduardo Sabellas Worte noch frisch im Ohr, biss ich mir natürlich auf die Zunge und verschwieg dem Jungen die bittere Wahrheit. – Oder hätte ich sagen sollen: „Äh, tut mir leid, aber du gehörst zu den total Uncoolen, denn du magst Jazz – du Armer!!)

Ist es so, dass Jazzmusik einfach nur weit weg von den üblichen Bildern, Locations und Settings platziert werden müsste – und schon würde die Zuhörerschaft sich erheblich verjüngen?

Und wie ist das eigentlich mit dem Revival des Swingtanzens? Als ich neulich einen Swingtanzkurs an einer Tanzschule besuchte, waren da nur junge Leute, die dann so etwas sagten, wie z.B.  (O-Ton): „…und diese Musik ist auch immer so klasse, die ist so lustig!“

 

 

 

Ein Gedanke zu “Viele junge Leuten finden Jazz doof, und hören ihn gern!

  1. Ich tanze leidenschaftlich Lindy hop und kann es nur bestätigen. Die jungen Leute (ich bin 57) finden den Sound total cool und haben richtig Spaß beim Swing tanzen.
    VG Reinhold

Kommentar verfassen